logo img

Corona-Sicherheitslage St.Gallen – Jugendliche gebüsst

In der Zeit zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen (01.04.2020) ist die Kantonspolizei St.Gallen mit 22 Einsätzen bezüglich der aktuellen Coronavirus-Problematik beschäftigt gewesen.


Bildstrecke

Die Kantonspolizei St.Gallen führte erneut diverse Kontrollen im gesamten Kantonsgebiet durch. Mehrmals wurde die Polizei telefonisch über Gruppentreffen informiert. Zweimal konnte vor Ort niemand mehr angetroffen werden, vier Mal mussten kleinere Gruppen auf die aktuellen Regeln aufmerksam gemacht werden.

In einem Fall wurde eine Gruppe Jugendlicher gebüsst, welche sich nicht an die momentanen Auflagen hielt. Die Kontrolle diverser Geschäfte zeigte, dass noch gewisser Nachholbedarf bei der korrekten Absperrung von gewissen Produktekategorien vorhanden ist.

Die Kantonspolizei St.Gallen erlebt aber eine freundliche Zusammenarbeit und trifft vielerorts auf Verständnis. Im zwischenmenschlichen Bereich musste sechs Mal interveniert werden. Einbrüche waren keine zu verzeichnen.

Kapo SG

  PS       1 April, 2020 11:12
CLOSE