Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Coronavirus Appenzell I.Rh. – Knapper Nachschub an Impfdosen

Das Gesundheitsamt verzeichnet eine stabile Entwicklung der Covid-19-Lage. Die Impfkampagne verläuft weiterhin gut, wenn auch mit knappem Nachschub an Impfdosen. Gleichzeitig konnten positive Erfahrungen mit regelmässigen Massentestungen gesammelt werden.

Die Lage bezüglich der Corona-Pandemie ist im Kanton Appenzell I.Rh. seit Mitte Februar relativ stabil, mit stagnierenden Fallzahlen. Entsprechend hält es das Gesundheitsamt für wichtig, dass die Bevölkerung weiterhin vorsichtig ist und Abstand hält. Dabei sind die geltenden Massnahmen und Hygieneregeln einzuhalten.

Neue Lieferung von Impfdosen angekündigt

Aktuell liegt die Quote der vollständig geimpften Personen im Kanton Appenzell I.Rh. bei rund 14%. Im Alterssegment der über 75-Jährigen haben mehr als ein Drittel eine Impfung erhalten. Bei Bürgerinnen und Bürgern zwischen 65 und 74 Jahren ist mittlerweile etwa jede fünfte Person geimpft. Die Impfkampagne verläuft weiterhin gut, wenn auch die ausgelieferten Impfdosen knapp bleiben.

Voraussichtlich wird im April ein nächstes grösseres Kontingent zugestellt und an die Hausarztpraxen sowie das Impfzentrum verteilt. Für die Anmeldung zur Impfung aufgerufen sind bis auf weiteres besonders gefährdete Menschen, Personen im Alter von über 65 sowie das Gesundheitsfachpersonal. Wer bereits angemeldet ist, wird direkt aufgeboten. Derweil klärt der Bund die Ausstellung eines digitalen Impfausweises ab, der dann auch internationale Gültigkeit besitzt.

Positive Erfahrungen mit Massentests

Seit Anfang Februar wird im Kanton Appenzell I.Rh. das Gesundheitsfachpersonal wöchentlich getestet. Das Gesundheitsamt beurteilt den Verlauf der Massnahme als gut und stellt eine Positivitätsrate von knapp unter 1% fest. Ähnlich sieht es bei den Massentestungen am Gymnasium, der Sekundar- und der Realschule aus. In der ersten Runde wurden gute Erfahrungen gemacht bezüglich der Früherkennung von positiven Fällen.

Auch hier liegt die Positivitätsrate bei knapp unter 1%. Das Gesundheitsamt sieht die seriellen Massentestungen als hilfreiche Begleitung zu den Lockerungsschritten. Momentan bereitet sich der Kanton darauf vor, Möglichkeiten zu bieten, diese Massnahme auch auf Unternehmen auszuweiten. Die Details zur Durchführung müssen jedoch noch vom Bund festgelegt werden.

Aktuelle Zahlen zur Lage und der Impfkampagne werden regelmässig auf der Webseite des Kantons unter www.ai.ch/coronavirus und in der Samstagsausgabe des Appenzeller Volksfreunds publiziert. Bei Fragen zum Testen oder Impfen stehen weiterhin die kantonalen Hotlines zur Verfügung: Die Covid-19-Hotline unter 071 788 75 57 und die Impf-Hotline unter 071 788 99 66.

Kanton AI

  Redaktion Polizei-Schweiz       13 März, 2021 08:22