logo img

Bern BE -15 Männer in tätliche Auseinandersetzung in Zug involviert

Kurz nach Mitternacht ist es am Samstag zu einer tätlichen Auseinandersetzung in einem Zug gekommen, der von Biel nach Bern unterwegs war. Zwei Personen wurden verletzt und ins Spital gebracht, 15 Männer wurden angehalten. Ermittlungen zum genauen Hergang und den Umständen der Ereignisse sind im Gang.

Am Samstag, 14. September 2019, kurz nach 0040 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass es in einem Zug, der von Biel nach Bern unterwegs war, zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen sei. Unmittelbar nach der Ankunft des Zuges im Bahnhof Bern kurz nach 0050 Uhr wurden zahlreiche Passagiere beim Verlassen des Zuges durch die ausgerückten Einsatzkräfte kontrolliert. Nach ersten Abklärungen vor Ort wurden schliesslich 15 Männer, darunter acht Jugendliche, angehalten und für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht. Sämtliche Angehaltenen waren mutmasslich in die Auseinandersetzung involviert gewesen.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen war zuvor im Zug eine Gruppe durch mehrere Personen angesprochen worden. In der Folge kam es aus noch zu klärenden Gründen zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Dabei wurden nach bisherigem Kenntnisstand ein Mann und eine Frau verletzt. Sie wurden durch Ambulanzen ins Spital gebracht.

Im Einsatz standen neben mehreren Patrouillen der Kantonspolizei Bern auch Mitarbeitende der Transportpolizei der SBB. Weitere Ermittlungen zur Klärung des genauen Hergangs sowie der Umstände der Ereignisse sind im Gang.

Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland

Kapo BE

  admin       14 September, 2019 12:48

CLOSE