logo img

Basel: Zwei Mädchen von jugendlichem Schweizer mit türkischem Migrationshintergrund mißbraucht

Mit intensiven Ermittlungen gelang es der Jugendanwaltschaft in den letzten Tagen zwei mögliche Sexualdelikte durch den gleichen 13-jährigen Schweizer mit Migrationshintergrund aufzuklären.

In einem Fall, wo es zum Geschlechtsverkehr gekommen war, war das 16-jährige Opfer derart betrunken, daß es sich kaum zur Wehr setzen konnte, im anderen Fall soll der Jugendliche seine körperliche Überlegenheit gegenüber einer 14-jährigen Kollegin dazu ausgenützt, sie gegen ihren Willen zu betasten.

Der bereits zuvor mit kleineren Delikten (keine Gewaltdelikte) aufgefallene Angeschuldigte wurde zur Abklärung des weiteren Vorgehens in ein geschlossenes Jugendheim eingewiesen.

Die Abklärungen, ob der Angeschuldigte für weitere Delikte in Frage kommt, sind im Gange. Aus Gründen des Opferschutzes und des Persönlichkeitsschutzes des Täters können keine weiteren Auskünfte erteilt werden.

Die Jugendanwaltschaft Basel-Stadt möchte aber eindringlich darauf hinweisen, daß alkoholisierte Jugendliche nicht nur Gefahr laufen, selbst Delikte zu begehen, sondern insbesondere auch leicht zu wehrlosen Opfern werden können.

  PS       16 August, 2007 13:15

CLOSE