logo img

Zug – 21-jähriger Bodypacker verhaftet

Die Zuger Polizei hat am Freitag (10. Januar 2020) einen sogenannten Bodypacker festgenommen. Der 21-Jährige hatte in seinem Körper mehrere Fingerlinge. Der Nigerianer hielt sich zudem rechtswidrig in der Schweiz auf.

Am Freitagmittag kontrollierte das Grenzwachtkorps im Reisezug von Milano nach Zürich einen 21-jährigen Mann. Die Abklärungen ergaben, dass der Nigerianer trotz einer gültigen Einreisesperre in die Schweiz eingereist war und sich somit rechtswidrig in der Schweiz aufhielt. Für die weiteren Abklärungen wurde er der Zuger Polizei übergeben.

Bei der Befragung kam der Verdacht auf, dass es sich beim Reisenden um einen sogenannten Bodypacker handelt. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug ordnete daraufhin eine Röntgen-untersuchung im Spital an. Dabei wurde festgestellt, dass der 21-Jährige 16 Fingerlinge im Verdauungstrakt hatte. Zur genauen Substanz- sowie Gewichtsbestimmung wurden die Fingerlinge dem Forensischen Institut Zürich (FOR) übergeben.

Der mutmassliche Drogenkurier wurde der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. Diese hat ein Strafverfahren wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Widerhandlung gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz eröffnet. Zudem wurde beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.

Zuger Polizei

  PS       13 Januar, 2020 11:31

CLOSE