logo img

Zürich ZH – Polizei nach Cupspiel mit Steinen angegriffen

Nach dem 1/16 Final Cupspiel zwischen dem Grasshoppers Club Zürich und dem Servette FC griffen vermummte die Polizei mit Steinen an. Ein Polizist wurde dabei am Oberkörper verletzt.

Nach dem Cupspiel Grasshoppers – Servette FC besammelten sich mehrere Dutzend Personen vor dem Stadion und marschierten anschliessend über die Duttweilerbrücke zur Pfingstweidstrasse. Bei der Tramhaltestelle beim Toni-Areal vermummten sich plötzlich mehrere Personen, die teilweise Fankleidung des Grasshoppers Club trugen und warfen Steine gegen Polizisten in Zivil. Ein Beamter wurde durch einen Steinwurf am Oberkörper verletzt. Die Polizei setzte daraufhin Gummischrot und Reizstoff ein und konnte die Situation so beruhigen. Im Anschluss begab sich der Mob, teilweise immer noch vermummt, zum Skaterpark bei der Kornhausbrücke, wo sie die Einsatzkräfte der Polizei erneut mit Steinen bewarfen.

Da es bei der Kornhausbrücke eine grosse Anzahl an Personen hatte, die mit den Angriffen gegen die Einsatzkräfte nichts zu tun hatten, wurde aufgrund der Verhältnismässigkeit auf einen erneuten Einsatz von Gummischrott und Reizstoff verzichtet. Im Anschluss begab sich die Gruppe zum Hauptbahnhof und löste sich dort auf.

Stapo ZH

  admin       14 September, 2019 13:56

CLOSE