logo img

Winterthur ZH – Zwei Schwerverletzte nach Messerstecherei

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen sind am späten Montagabend (9.3.2020) in Winterthur zwei Personen mit einem Messer schwer verletzt worden. Zwei mutmassliche Täter konnten verhaftet werden; zwei weitere Männer sind auf der Flucht.

Kurz nach 23.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Winterthur die Meldung ein, dass eine Person bei einer Auseinandersetzung verletzt worden sei. Die umgehend ausgerückten Patrouillen der Stadtpolizei Winterthur trafen beim Hauptbahnhof Winterthur auf zwei Männer mit Stichverletzungen. Die Schwerverletzten wurden mit Rettungswagen des Rettungsdienstes Winterthur ins Spital gebracht. Im Verlauf der ersten Ermittlungen sind zwei mutmassliche Täter durch die Kantonspolizei Zürich verhaftet worden; die Fahndung nach zwei weiteren mutmasslichen Tätern ist noch im Gange.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität geführt.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Schweizer im Alter von 44 und 24 Jahren aus dem Kanton Zürich.

Für die Sicherung der Tatort- und Personenspuren standen das Forensische Institut Zürich sowie das Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich im Einsatz.

Kapo ZH

  PS       10 März, 2020 10:49
CLOSE