logo img

Winterthur ZH – Veloprüfung 2018: Polizei beanstandet fehlende Reflektoren und mehr

Die Stadtpolizei Winterthur führte vom 7. Mai bis 8. Juni 2018 die traditionelle Veloprüfung durch – und das mit erfreulichem Ausgang.

Aus 54 Klassen traten dieses Jahr 995 Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse zur Veloprüfung an. Nebst der Theorie und der Fahrpraxis ging es an der Veloprüfung auch um die Betriebssicherheit und die vorschriftsgemässe Ausrüstung der mitgebrachten Velos. Die Verkehrsinstruktoren der Stadtpolizei Winterthur beanstandeten dieses Jahr 142 Velos (rund 14 Prozent), was dem Vorjahreswert entspricht. Vor allem fehlende Reflektoren (vorne, hinten und an den Pedalen) sowie eine zu knappe Profiltiefe waren Grund dafür.

Erfreulicherweise haben 84 Prozent aller Prüflinge die Veloprüfung bestanden (Wert Vorjahr: 74 Prozent). Und gar 33 Prozent hatten null oder nur einen Fehler und durften einen der begehrten Naturalpreise entgegennehmen. Schülerinnen und Schüler mit sechs und mehr Fehlern bestanden die Prüfung nicht und wurden für eine Nachinstruktion aufgeboten.

Stapo ZH

  admin       14 Juni, 2018 11:30

CLOSE