logo img

Winterthur ZH – Polizei zieht mehrere „Panzerfahrer“ aus dem Verkehr

Die Stadtpolizei Winterthur stoppte am frühen Mittwochmorgen, 13. Dezember 2017, mehrerer Fahrzeuglenker, die mit stark vereisten Scheiben unterwegs waren. Die Polizei rät Autofahrerinnen und Autofahrern dringend, insbesondere am Morgen, genügend Zeit einzurechnen, um das Fahrzeug von Eis und Schnee zu befreien.


Bildstrecke

Patrouillen der Stadtpolizei Winterthur stoppten zwischen 06.00 Uhr und 07:30 Uhr an verschiedenen Orten im
Winterthurer Stadtgebiet Autolenker, die mit stark eingeschränkter Sicht unterwegs waren. Sie hatten vor Antritt
der Fahrt die Fahrzeugscheiben nur ungenügend gereinigt. Drei sogenannten „Panzer-„ oder „Iglu-Fahrer“
werden dementsprechend zur Anzeige gebracht.

Zahlreiche weitere Fahrzeuglenkende wurden zudem aufgefordert, vor Ort ihre Scheiben noch restlos vom Eis zu befreien.

In diesem Zusammenhang weist die Stadtpolizei Winterthur einmal mehr darauf hin, dass mindestens die Frontscheibe und beide vorderen Seitenscheiben von sämtlichem Eis befreit werden müssen. Zusätzlich sind das Autodach, die Lichter und die Blinker vom Schnee und Eis zu befreien.

Stapo Winterthur

  Redaktion Polizei-Schweiz       13 Dezember, 2017 12:48
CLOSE