logo img

Winterthur ZH – Mehr Fahrrad-Unfälle

Die Stadtpolizei Winterthur hat am Mittwoch, 11. März 2020, zusammen mit der Kantonspolizei Zürich und der Stadt Zürich die Verkehrsunfallstatistik 2019 präsentiert. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle in der Stadt Winterthur ist gegenüber dem Vorjahr erfreulicherweise leicht gesunken. Eine Abnahme konnte auch bei den Unfällen mit E-Bikes festgestellt werden. Hier wurde ein mehrjähriger Trend, hin zu immer mehr Unfällen, gebrochen. Leider haben hingegen die Fahrrad-Unfälle nach einem Rückgang im Vorjahr wieder zugenommen. Die Stadtpolizei Winterthur wird in diesem Bereich weiterhin gezielte Massnahmen zur Prävention durchführen.

Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle auf Winterthurer Stadtgebiet ist gegenüber dem Vorjahr leicht gesunken,
liegt aber nach wie vor über dem langjährigen Durchschnitt der letzten fünf Jahre. Im Jahr 2019 verlor eine
Person im Strassenverkehr ihr Leben (2018: 2). Erfreulicherweise kann nach Jahren der Zunahme erstmals ein
leichter Rückgang bei den Unfällen mit Verletzten festgestellt werden.

Zahl der Verletzten leicht rückläufig
Die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten auf Winterthurer Strassen blieb in den letzten Jahren in
etwa konstant. Bei den Leichtverletzten ist sogar eine leichte Abnahme zu verzeichnen.
Rund die Hälfte der schwer verletzten Personen waren auf dem Fahrrad unterwegs, zählt man die
E-Bike-Lenkenden dazu, sind es rund zwei Drittel. Auch bei den Leichtverletzten handelte es sich oft um
Zweiradlenkende. Bei 117 Unfällen verletzten sich Velofahrerinnen oder Velofahrer leicht. In 88 Fällen zogen
sich Autoinsassen bei Verkehrsunfällen leichte Verletzungen zu.

E-Bike-Unfälle rückläufig
Bei E-Bike-Unfällen war mit 37 Fällen erstmals eine Abnahme der Unfälle zu verzeichnen (2016:13, 2017: 32,
2018: 42). Hier scheinen wohl auch die zahlreichen Präventionsbemühungen Wirkung zu zeigen.

Neuer Höchststand bei den Velo-Unfällen
Unerfreulich ist die hohe Zahl an Velo-Unfällen. Im Jahr 2019 wurden der Stadtpolizei insgesamt 149 Fälle
gemeldet, was einem neuen Höchststand der letzten Jahre entspricht. Die Stadtpolizei Winterthur nimmt dies
mit Sorge zur Kenntnis und wird die Präventionsanstrengungen weiter verstärken. Weiterhin wird auch bei den
Arbeiten im Zusammenhang mit dem gesamtstädtischen Sicherheitskonzept ein besonderer Fokus auf die
Verkehrsunfälle mit Zweirädern gelegt.

Stapo Winterthur

  PS       11 März, 2020 09:48
CLOSE