logo img

Winterthur ZH – Falscher Polizist verhaftet

Die Stadtpolizei Winterthur nahm am Mittwoch, 30. Oktober 2019, einen Betrüger fest, der zuvor versuchte, als «falscher Polizist» 40 000 Franken von einer Rentnerin zu erbeuten.

Gegen 15.00 Uhr erhielt die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Winterthur einen Anruf, in dem eine Frau
schilderte, wie ihre Mutter (83-jährig, Schweizerin) soeben einen Anruf von einem Polizisten erhalten habe. Der
Polizist habe ihrer Mutter erzählt, dass ihr Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei und sie aufgefordert, 40 000
Franken abzuheben und der Polizei zu übergeben. Daraufhin begaben sich Fahnder der Stadtpolizei Winterthur an den Wohnort der Mutter und überwachten die Örtlichkeit.

Der Betrüger meldete sich erneut bei der Rentnerin und erklärte ihr, dass das Geld am Abend abgeholt werde. Kurz vor 18.00 Uhr erschien ein Mann an ihrem Wohnort und gab sich als Kontaktperson aus. Nach der Übergabe wurde er von den zivilen Fahndern festgenommen.

Beim Täter handelt es sich um einen 26-jährigen Deutschen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich geführt. Die Verhaftete wurde der zuständigen Untersuchungsbehörde zugeführt.

Am gleichen Tag meldeten sich weitere Personen bei der Stadtpolizei Winterthur und gaben an, dass sie
verdächtige Anrufe von angeblichen Polizisten erhalten hätten. Auch in diesen Fällen blieb die Täterschaft dank
dem besonnenen Handeln der kontaktierten Personen und deren Umfeld ohne Erfolg.

Winterthur

  PS       31 Oktober, 2019 13:40

CLOSE