logo img

Winterthur ZH – Ermittlungsverfahren gegen jugendliche Sprayer

Die Stadtpolizei Winterthur führte in den letzten Monaten ein Ermittlungsverfahren gegen zwei Sprayer und klärte damit über 100 Taten. Die Höhe des Sachschadens beträgt über 100 000 Franken.

Anfangs Dezember 2018 beobachtete eine Fahndungspatrouille der Stadtpolizei Winterthur in der Altstadt zwei Jugendliche, die mit einem Stift ein sogenanntes «Tag» an einer Hausfassade angebracht hatten. Die beiden Täter wurden wenig später verhaftet und für weitere Abklärungen auf die Wache gebracht. Darauffolgende umfangreiche Ermittlungen ergaben, dass die beiden Sprayer für über 100 weitere Sachbeschädigungen (Farbschmierereien) auf Winterthurer Stadtgebiet im Zeitraum von April 2017 bis Dezember 2018 verantwortlich sein dürften. Der dadurch verursachte Sachschaden beträgt über 100 000 Franken.

Die beiden heute 17- und 18-Jährigen zeigten sich geständig und werden sich vor der zuständigen Jugendanwaltschaft verantworten müssen

Kapo ZH

  admin       22 Juli, 2019 11:27

CLOSE