logo img

Winterthur ZH – Diensthund «Isy» findet Kokain und Cannabis

Die polizeilichen Ermittlungen der Stadtpolizei Winterthur und die daraus folgende Hausdurchsuchung überführten einen mutmasslichen Drogenhändler. Es konnten über 150 Gramm Kokain und rund 1.5 Kilogramm Cannabis sichergestellt werden.

Im November und Dezember 2018 führten polizeiliche Ermittlungen zu mehreren Anzeigen gegen einen 51-jährigen Schweizer. Es bestand der dringende Tatverdacht, dass der Mann in den letzten Monaten auf Winterthurer Stadtgebiet dem Handel mit Betäubungsmittel nachgegangen war. Gestützt auf einen Vorführ- und Hausdurchsuchungsbefehl nahmen Fahnder den Tatverdächtigen am 29. Januar 2019 schliesslich fest.

Bei der anschliessenden Hausdurchsuchung an dessen Wohnort konnten über 150 Gramm Kokain und rund 1.5 Kilogramm Cannabis sichergestellt werden – und das nicht zuletzt auch dank der feinen Spürnase des Diensthundes «Isy». Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Abklärungen der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt.

Stapo Winterthur

  admin       31 Januar, 2019 10:14

CLOSE