logo img

Winterthur ZH – Blick aus dem Fenster: Jugendliche Ladendiebe verhaftet

Am Dienstag, 3. März 2020, nahm die Stadtpolizei Winterthur zwei mutmassliche Ladendiebe fest. Die Verdächtigen liefen durch die Altstadt, als zwei Polizisten aus dem Fenster schauten und die beiden wiedererkannten.

Am Montag, 2. März 2020, kurz nach 19.30 Uhr erhielt die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Winterthur die Meldung, dass in einem Verkaufsgeschäft soeben Jugendliche mit Deliktsgut geflüchtet seien und dabei eine Ladendetektivin verletzt hätten. Unverzüglich rückte eine Patrouille aus, nahm das Signalement der Geflüchteten auf und leitete eine Fahndung ein, die jedoch erfolglos blieb.

Abklärungen ergaben, dass die Jugendlichen elektronisches Zubehör entwendeten und dabei von der Ladendetektivin, einer 33-jährigen Schweizerin, beobachtet werden konnten. Als sie die Jugendlichen ansprechen und kontrollieren wollte, flüchteten diese und verletzten die Detektivin im Gesicht. Die Verletzungen mussten ambulant im Spital behandeln lassen.

Am Dienstag, 3. März 2020, kurz vor 18.00 Uhr blickten zwei Polizisten aus dem Fenster und erkannten dabei
die mutmassliche Täterschaft des oben beschriebenen Delikts. Die Polizisten reagierten sofort, rückten zu Fuss
aus und nahmen zwei Jugendliche fest. Es handelt sich dabei um einen 17-Jährigen und um eine 16-Jährige,
beide aus der Schweiz. In der folgenden Einvernahme zeigten sich die beiden geständig, die Tat begangen zu
haben.

Die dritte Täterin, eine 15-jährige Schweizerin, konnte am gleichen Abend ermittelt, vorgeladen und
ebenfalls befragt werden. Anlässlich der Hausdurchsuchung konnte das Deliktsgut am Wohnort des
Jugendlichen aufgefunden werden. Nach der Befragung wurden alle drei entlassen und die Akten der
zuständigen Jugendanwaltschaft übergeben.

Stadtpolizei Winterthur

  PS       6 März, 2020 09:02
CLOSE