logo img

Winterthur ZH- 24-Jährige prallt alkoholisiert in Polizeiauto

Am Dienstag, 30. Juli 2019, zog die Stadtpolizei Winterthur drei Personen aus dem Verkehr, die alkoholisiert umherfuhren; davon prallte eine Lenkerin ins Heck eines Streifenwagens.

Am späteren Nachmittag, kurz vor 16.45 Uhr, kontrollierte eine Patrouille der Verkehrspolizei in Winterthur-Töss einen 42-jährigen Deutschen, der mit einem Kleinmotorrad unterwegs war. Der im Folgenden durchgeführte Atemlufttest zeigte ein positives Resultat; zudem war er nicht im Besitz eines Führerausweises.

Am Abend, kurz nach 22.15 Uhr, kontrollierte eine Streifenwagenpatrouille einen 53-jährigen Schweizer, der mit seinem Personenwagen durch das Deutweg-Quartier fuhr. Es zeigte sich, dass der Lenker alkoholisiert war, worauf die Weiterfahrt verhindert wurde.

Nur knapp fünf Minuten später ereignete sich ein dritter Vorfall im Quartier Blumenau. Ein Streifenwagen der
Stadtpolizei Winterthur hielt vor einem Fussgängerstreifen an, worauf der dahinterfahrende Personenwagen in dessen Heck prallte. Die Pw-Lenkerin, eine 24-jährige Schweizerin, und die Streifenwagenbesatzung blieben unverletzt. Der dabei verursachte Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken. Auch in diesem Fall zeigte der Atemlufttest bei der Lenkerin ein positives Resultat.

Stadtpolizei Winterthur

  PS       31 Juli, 2019 10:30

CLOSE