Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Winterthur-Wülflingen ZH: Todesopfer nach schwerem Unfall auf der A1

Bei einem schweren Unfall auf der A1 bei Winterthur-Wülflingen, ist ein Chauffeur am Montagmorgen ums Leben gekommen.

Am 22. März 2021 gegen 5.45 Uhr war ein 24-jähriger Lenker eines Sattelmotorfahrzeuges auf der A1 Richtung Zürich unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Winterthur-Wülflingen, verringerte er aufgrund des starken Verkehrsaufkommens sein Tempo und musste sein Fahrzeug schliesslich bis zum Stillstand abbremsen.

Der 60-jährige Chauffeur eines nachfolgenden Lastwagens prallte daraufhin aus zurzeit nicht bekannten Gründen heftig gegen den Sattelauflieger. Er musste von Angehörigen der Feuerwehr aus der stark beschädigten Führerkabine befreit werden. Nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam vor Ort wurde er mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Spital gebracht, wo er kurze Zeit später verstarb.

Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland untersucht.

Wegen des Unfalls musste der Teilabschnitt der Autobahn A1 zwischen Ohringen und Wülflingen während rund vier Stunden gesperrt oder der Verkehr einstreifig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden (siehe auch Meldung von heute Morgen).

Eine entsprechende Umfahrungsmöglichkeit wurde signalisiert. In der Region Winterthur kam es wegen des Unfalls zu grösseren Verkehrsbehinderungen. Nach den Bergungs- und Aufräumarbeiten konnte die Autobahn kurz nach 9.30 Uhr wieder freigegeben werden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr von Schutz und Intervention Winterthur, der Rettungsdienst Winterthur sowie ein Abschleppunternehmen im Einsatz.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Winterthur, Telefon 052 208 17 00, in Verbindung zu setzen.

Kapo ZH

  Redaktion Polizei-Schweiz       22 März, 2021 13:02