logo img

Wiler bei Utzenstorf BE – Mehrere Hanf-Indooranlagen geräumt

Die Kantonspolizei Bern hat am Mittwoch in einem Gebäude auf dem Buser-Areal in Wiler bei Utzenstorf mehrere Indooranlagen geräumt. Dabei wurden mehrere tausend Hanfpflanzen und mehrere Kilogramm getrocknete Cannabisblüten sichergestellt.


Klick auf Bildstrecke

Vier Personen wurden verhaftet. Weitere Ermittlungen sind im Gang.

Gestützt auf Erkenntnisse aus früheren Ermittlungen sowie Hinweisen aus der Bevölkerung hat die Kantonspolizei Bern am Mittwoch, 24. Juli 2019, unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau in einem Gebäude auf dem sogenannten Buser-Areal an der Werkstrasse in Wiler bei Utzenstorf eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dabei bestätigte sich der Verdacht, dass in Räumen im Untergeschoss der Liegenschaft Indoor-Hanfanlagen betrieben wurden.

Insgesamt wurden in mehreren Räumen mehrere tausend Hanfpflanzen sowie mehrere Kilogramm getrocknete Hanfblüten sichergestellt. Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte es sich dabei um Cannabis mit einem Wirkstoffgehalt im gesetzlich verbotenen Bereich handeln. Die Pflanzen wurden im Verlauf des Tages und Abends allesamt abtransportiert. Während des Polizeieinsatzes vor Ort wurden Personenkontrollen durchgeführt. Dadurch sowie infolge weiterer Abklärungen konnten vier Personen angehalten werden. Die vier Männer wurden mittlerweile durch die Staatsanwaltschaft verhaftet.

Weitere Ermittlungen, darunter nach wie vor auch polizeiliche Arbeiten vor Ort, sind im Gang.

Regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau

  admin       25 Juli, 2019 16:07

CLOSE