logo img

Vandalismus-Fälle in Villars-sur-Glâne FR – 200’000 Franken Sachschaden

Zwischen November 2019 und März 2020 hat die Kantonspolizei eine Zunahme von Vandalismus- Fällen in Villars-sur-Glâne festgestellt.

Die getätigten Ermittlungen ermöglichten es, ein Dutzend mutmassliche Täter zu identifizieren und so über dreissig Strafanzeigen aufzuklären. Sie werden beim Jugendgericht und der Staatsanwaltschaft angezeigt.


Klick auf Bild(er)

Zwischen November 2019 und März 2020 wurde in Villars-sur-Glâne, insbesondere im Sektor Les Dailles, eine Zunahme von Vandalismus-Fällen festgestellt. Die gravierendsten davon waren Brände in einem Lokal im Untergeschoss eines Einkaufszentrums, in Räumlichkeiten des Sportzentrums und in Räumlichkeiten von Gebäuden sowie an Waldsofas, Sachschäden an Privatfahrzeugen, Gemeindegebäuden, Privatschulen und Privathäusern. (z.B.: Schmierereien an Wänden, Feuer legen, Rückspiegel und Scheiben zerschlagen, Karosserien zerkratzen, etc.).

Die bis heute durchgeführten Ermittlungen ermöglichten es, vier mutmassliche Haupttäter im Alter zwischen 15 und 17 Jahren und sieben andere mutmassliche Täter im Alter zwischen 14 und 21 Jahren anzuhalten.

Alle Beschuldigten sind in der Region wohnhaft. Sie wurden vorläufig festgenommen und haben ihre Beteiligung während den Einvernahmen zugegeben. Am Ende der polizeilichen Massnahmen wurden sie wieder auf freien Fuss gesetzt. Sie werden beim Jugendgericht resp. bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Bis heute konnte die Kantonspolizei über dreissig Strafanzeigen, die zwischen 2019 und 2020 eingereicht worden sind, aufklären. Es ist zu erwähnen, dass der Brand des Schulbusses in Villars-sur- Glâne im 2018 während diesen Ermittlungen ebenfalls aufgeklärt werden konnte.

Der entstandene Sachschaden beläuft insgesamt auf zirka CHF 200’000.-.

Kapo FR

  Redaktion Polizei-Schweiz       15 September, 2020 09:44
CLOSE