logo img

Unfall Galgenen SZ – Mit 169 km/h in Wohnhaus gekracht und verstorben

Am Sonntagmorgen ereignete sich auf der Kantonsstrasse in Galgenen ein tödlicher Verkehrsunfall. Der Unfall löste einen Brand aus, bei dem ein Wohnhaus total beschädigt wurde. Die Kantonsstrasse zwischen Galgenen und Siebnen ist für jeglichen Verkehr gesperrt.


Klick auf Bildstrecke

Am Sonntag, 24. November 2019, fiel einer Polizeipatrouille der Kantonspolizei Schwyz kurz nach 4.30 Uhr in Lachen ein Personenwagen auf. Als sie das Fahrzeug kontrollieren wollten, entzog sich der unbekannte Fahrzeuglenker der Kontrolle und fuhr mit massiv überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Galgenen davon. Die Polizeipatrouille verlor den Kontakt zum Fahrzeug.

In Galgenen kollidierte der Fahrzeuglenker mit einer Verkehrsinsel und anschliessend mit der Fassade eines Wohnhauses. Im Unfallfahrzeug brach sofort ein Brand aus. Das Feuer sprang auf das Haus über, das vollständig ausbrannte. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf ein angebautes Gebäude verhindern.

Siehe UPDATE am 25.11.19 um 10:30 Uhr

Das Unfallfahrzeug wurde kurz vor der Kollisionsstelle von einer fix installierten Geschwindigkeitsanlage mit 169 km/h innerorts gemessen. Die Hausbewohner konnten das Haus unverletzt verlassen.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Galgenen und Lachen, die Stützpunktfeuerwehr Pfäffikon, das Sanitäts-Ersteinsatz-Element Siebnen und der Rettungsdienst sowie das Forensische Institut Zürich und das Institut für Rechtsmedizin. Für die Löscharbeiten und die Spurensicherung muss die Kantonsstrasse zwischen Galgenen und Siebnen für jeglichen Verkehr gesperrt bleiben.

Kapo SZ

  PS       24 November, 2019 09:50

CLOSE