Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Unfall A1 Kernenried BE – Drei Verletzte, Beifahrer schwer verletzt

In der Nacht auf Samstag ist es auf der Autobahn A1 bei Kernenried zu einem Unfall gekommen. Drei Personen wurden verletzt – eine davon schwer – und mussten ins Spital gebracht werden. Die A1 in Richtung Zürich war rund fünf Stunden gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Es werden Zeugen gesucht.

Die Meldung zu einem Unfall auf der Autobahn A1 bei Kernenried ging bei der Kantonspolizei Bern am Samstag, 8. August 2020, um 0.45 Uhr ein. Gemäss ersten Erkenntnissen fuhr ein Auto auf dem Normalstreifen in Richtung Zürich, als es aus noch zu klärenden Gründen bei Kernenried ins Schleudern geriet, mit der Leitplanke kollidierte und in der Folge zwischen Pannenstreifen und Normalspur mit der Front Richtung Bern zum Stehen kam.

Ein nachfolgendes Auto kollidierte in der Folge mit dem verunfallten Wagen, drehte sich einmal um die eigene Achse und kam dann auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.

Die insgesamt drei Insassen der beiden kollidierten Fahrzeuge wurden beim Unfall verletzt und mussten mit drei Ambulanzen ins Spital gebracht werden. Die beiden Lenker konnten die Fahrzeuge selbstständig verlassen.

Der Beifahrer des ersten verunfallten Autos wurde im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste von der Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Die Autobahn A1 in Richtung Zürich musste für die Dauer der Rettungs- und Unfallarbeiten während rund fünf Stunden komplett gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen und Stau.

Insgesamt standen neben verschiedenen Diensten der Kantonspolizei Bern vier Ambulanzteams, ein vorsorglich aufgebotener Helikopter der Rega, Schutz und Rettung Bern sowie ein Abschleppdienst im Einsatz.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen und sucht Zeugen. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Unfallhergang machen können, sind gebeten, sich zu melden. Telefonnummer +41 31 638 81 11.

Kapo BE

  Redaktion Polizei-Schweiz       8 August, 2020 09:13