logo img

Töffunfall in Mesocco GR – Wegen Ölspur ins Schleudern geraten

Am 12. Oktober 2020, ist in Mesocco GR ein Töfffahrer auf der Autostrasse A13 verunfallt. Er kam wegen einer Ölspur ins Schleudern.


Klick auf Bild(er)

Der 60-Jährige führte auf der Bergfahrt über die Autostrasse A13 in Richtung San Bernardino eine dreiköpfige Motorradgruppe an. Als er gegen 15.15 Uhr bei der Örtlichkeit Manzei eine Linkskurve befahren wollte, begann das Motorrad auf einer Ölspur zu schleudern. Der Lenker versuchte sein Gefährt unter Kontrolle zu halten und konnte nach einer Streifkollision mit der Leitplanke sein Zweirad stoppen.

Das Motorrad an die Leitplanke angelehnt stieg er ab und verspürte starke Schmerzen an einer Hand. Ein Ambulanzteam der Ambulanza del Moesano betreute den Mann medizinisch vor Ort und brachte ihn zur Kontrolle zu einem Arzt nach Grono.

Öl von einem Sattelmotorfahrzeug

Kurz nach dem Motorradunfall erhielt die Kantonspolizei Graubünden die Meldung, wonach ein Sattelmotorfahrzeug auf der A13 eine Panne habe. Bei der Kontrolle dieser Fahrzeugkombination stellte sich heraus, dass aufgrund eines Defekts Öl aus dem Sattelschlepper ausgelaufen war und eine rund achthundert Meter lange Ölspur verursacht hatte.

Zur Beseitigung der Ölspur standen Mitarbeiter des Tiefbauamtes Graubünden im Einsatz. Die Kantonspolizei Graubünden klärt alle Umstände, die mit diesen Ereignissen im Zusammenhang stehen, ab.

Kantonspolizei GR

  Redaktion Polizei-Schweiz       13 Oktober, 2020 09:19
CLOSE