logo img

Thun BE – Zwei Verletzte nach Brand

Am Dienstagnachmittag ist in Thun ein Brand ausgebrochen. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr rasch lokalisiert und gelöscht werden. Wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung mussten zwei Personen mit Ambulanzen ins Spital gebracht werden. Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens wurden aufgenommen.

Bei der Kantonspolizei Bern ging am Dienstag, 10. Dezember 2019, kurz vor 1525 Uhr, die Meldung ein, dass in einem mehrstöckigen Gebäude an der Allmendstrasse in Thun ein Brand ausgebrochen sei. Die umgehend ausgerückte Feuerwehr Thun konnte das Feuer im Restaurant im Erdgeschoss lokalisieren, rasch unter Kontrolle bringen und schliesslich löschen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste in der Folge das gesamte Gebäude, sprich auch die Büro- und Verwaltungsräumlichkeiten in den Obergeschossen, entlüftet werden.

Alle Personen dies sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude befunden hatten, konnten dieses noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte selbstständig verlassen. Sechs Personen wurden vor Ort von zwei ausgerückten Ambulanzteams kontrolliert. Zwei von ihnen mussten wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung für weitere Abklärungen ins Spital gebracht werden.

Während des Einsatzes wurde die Allmendstrasse zwischen dem Guisanplatz und der Verzweigung Stockhornstrasse für rund zwei Stunden für den Verkehr gesperrt.

Die Kantonspolizei Bern hat die Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des entstandenen Sachschadens aufgenommen.

Regierungsstatthalteramt Thun

  Redaktion Polizei-Schweiz       10 Dezember, 2019 17:34
CLOSE