logo img

Thun BE – Aus psychiatrischer Institution entwichener Mann verletzt Polizisten

Bei der Anhaltung eines aus einer psychiatrischen Institution entwichenen Mannes ist am Dienstagabend in Thun ein Polizist verletzt worden. Der Mann setzte sich massiv zur Wehr. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Nach einer Meldung, dass sich am Bahnhof Thun ein aus einer psychiatrischen Institution entwichener Mann aufhalte, rückte eine Patrouille der Kantonspolizei Bern am Dienstag, 14. Januar 2020, kurz nach 17.00 Uhr vor Ort aus. Der entsprechende Mann konnte angesprochen und kontrolliert werden. Wie die Abklärungen bestätigten, war er tatsächlich entwichen. Als er in der Folge in die Institution zurückgeführt werden sollte, setzte er sich jedoch massiv zur Wehr. So musste er durch den Polizisten und die Polizistin mit Körperkraft zu Boden geführt und dort arretiert werden. Aufgrund der akuten Situation wurden weitere Patrouillen zur Unterstützung beigezogen. Der Mann konnte schliesslich in die psychiatrische Institution zurückgebracht werden.

Im Zuge der Anhaltung schlug der Mann mit einer Glasflasche nach dem Polizisten. Dieser wurde dabei verletzt und musste sich nach dem Einsatz zur ärztlichen Versorgung ins Spital begeben. Während der Anhaltung wurde die Polizistin zudem von einer der zahlreichen umstehenden Personen gegen den Rücken getreten. Aufgrund der Umstände konnte die betreffende Person jedoch nicht angehalten werden.

Die Kantonspolizei Bern sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Insbesondere Personen, die über Bildmaterial verfügen, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +41 33 227 61 11 zu melden.

Kapo BE

  PS       15 Januar, 2020 14:49

CLOSE