logo img

Suhr AG – Ohne Führerausweis durch 80er-Zone gebrettert

Ein junger Autofahrer wurde am Abend im Ausserortsbereich anlässlich einer Geschwindigkeitskontrolle der Kantonspolizei mit 121 km/h erfasst. Der Lenker, ein 21-jähriger Schweizer, fuhr ohne gültigen Führerausweis.

Gestern Montag, 24. Februar 2020, kurz nach 22.00 Uhr erfasste die Kantonspolizei Aargau anlässlich einer Lasermess-Geschwindigkeitsmessung in Suhr, Wynenfeld einen Schnellfahrer mit 121 km/h. Auf diesem Streckenabschnitt beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 80 km/h. Die strafbare Netto-Überschreitung beträgt 37 km/h.

Der Lenker des PS-starken VW Golfs missachtete in der Folge das polizeiliche Haltezeichen einer Patrouille, die das Fahrzeug zur Kontrolle stoppen wollte. Das Auto konnte vorerst nicht mehr gefunden werden.
Erst am frühen Morgen, zirka 05.30 Uhr, gelang es, den fehlbaren Lenker, einen 21-jährigen Schweizer, im Bezirk Lenzburg anzuhalten.

Der Beschuldigte verfügte über keinen gültigen Führerausweis. Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss hat die Kantonspolizei im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet.

Kapo AG

  PS       25 Februar, 2020 10:08
CLOSE