Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Stans NW – Lichterkontrollen durch die Kantonspolizei

Am Donnerstag, 05.11.2020 und Freitag, 06.11.2020, hat die Kantonspolizei NW anlässlich der bfu-Aktion „Tag des Lichts“ an verschiedenen Örtlichkeiten Kontrollen durchgeführt.

Dabei setzte man ein Schwergewicht auf das Motto: „Sehen und gesehen werden!“ Den meisten Verkehrsteilnehmenden durfte dabei ein Kompliment ausgesprochen werden. Am offiziellen „Tag des Lichts“ legte man den Fokus speziell auf Fussgänger und Zweiradfahrer, die sich auf unbeleuchteten Nebenstrassen fortbewegten.

In der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr passierten mehrere Velo-und Mofalenkende die Kontrollstelle beim Schützenhaus in Stans. Erfreulicherweise waren die meisten Zweiräder mit einer funktionstüchtigen Beleuchtung ausgerüstet. Gerade beim motorlosen Zweiradverkehr ist das ein eminent wichtiger Faktor, weil man in der Dunkelheit ohne intakte Lichter aufgrund der Geräuschlosigkeit, der Geschwindigkeit und der eher kleinen Silhouette von den andern kaum wahrgenommen wird.

Genau dieser Punkt musste bei den angetroffenen Fussgängern und Freizeitsportlern vermehrt beanstandet werden. Einige gingen mit dunkler Bekleidung und ohne Beleuchtung sowie lichtre-flektierenden Materialienihrer Freizeittätigkeit nach. Damit setzten sie sich und andere einem unnötigen Unfallrisiko aus!

Einen Tag später galt die Aufmerksamkeit den Lenkern von Motorfahrzeugen auf der Achse Stans –Buochs. Da diese Kontrolle speziell auf die Prävention ausgerichtet war, beteiligte sich auch der TCS an dieser Aktion. Obwohl in der Zeit von 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr reges Verkehrsaufkommen herrschte, wurden nur wenige Fahrzeuge registriert, die Mängel an der Beleuchtung aufwiesen. Das ist gegenüber den letzten Jahren eine erfreuliche Bilanz. Die betroffenen Lenker konnten den Schaden direkt durch Patrouilleure vom TCS beheben lassen, was von den meisten dankend angenommen wurde.

Die Kantonspolizei NW ruft bei den Verkehrsteilnehmenden folgende Punkte in Erinnerung, um möglichst sicher und unfallfrei durch die dunkle Jahreszeit zu kommen:

-Überprüfen Sie Ihr Fahrzeug vor jeder Fahrt auf die funktionstüchtige Beleuchtung;
-Lassen Sie Mängel unverzüglich beheben und suchen Sie eine Werkstatt auf;
-Führen Sie als Velofahrer bei batteriebetriebener Beleuchtung Reservebatterien mit (Mit fest montiertem Beleuchtungssystem sind Sie besser ausgerüstet.
-Schalten Sie das Licht bereits bei Dämmerung oder Nebelein;-Setzen Sie Speichenreflektoren ein, damit Sie seitlich besser wahrgenommen werden:-Rüsten Sie das Kickboard oder andere fahrzeugähnliche Geräte (fäG) Ihrer Kinder ebenfalls mit Licht und Rückstrahlern aus;
-Tragen Sie auffällige, möglichst helle Kleider mit lichtreflektierendem Material und Lampe.

Die Kantonspolizei NW wünscht allen Verkehrsteilnehmenden eine unfallfreie Fahrt! Speziell im Winter braucht es etwas mehr Geduld und Verständnis. Lassen Sie sich durch die stets wechselnden Bedingungen auf und neben der Strasse nicht aus der Ruhe bringen und nehmen Sie sich genügend Zeit um sicher an Ihr Ziel zu gelangen!

Kapo NW

  Redaktion Polizei-Schweiz       11 November, 2020 17:42