logo img

St. Gallen: Staatsanwaltschaft St. Gallen richtet im Fall Ylenia schwere Vorwürfe an die Boulevardzeitung Blick (Ringier-Verlag)

Im Fall Ylenia berichten Medien heute über schwere Vorwürfe der Staatsanwaltschaft St. Gallen an das Boulevardblatt Blick, dieses würde im Fall der vermißten Ylenie Lenhard die Öffentlichkeit bewußt falsch informieren.

Die Details zu den Vorwürfen der St. Galler Staatsanwaltschaft im Fall Ylenia hier in der Meldung vom heutigen 07. September.

Andere zusammenhängende Meldungen zum Vermißtfall Ylenia Lenhard:

Kapo St. Gallen: Hinweis im Fall Ylenia "wenig wahrscheinlich"

Zusammenfassung der Sendung Aktienzeichen "XY ungelöst"

Fall Ylenia auch bei Eduard Zimmermann (Aktenzeichen XY ungelöst)

Belohnung im Fall Ylenia ausgesetzt

Suche nach Ylenia wieder in vollem Gange – Anwärter der Polizeischule Amriswil eingesetzt

Feinstsuche nach Ylenia ergebnislos – von Aesch zur Bestattung freigegeben

Interkantonale Soko Rebecca zu Arbeitssitzung in Bern

Fotospeicherchip löst neue Suche aus

Zahl der Hinweise geht zurück – Warten auf Freigabe aus Spanien

Umfandreiches Material in Spanien sichergestellt

Mitteilung der Kapo St. Gallen: Intensive Ermittlungen im Fall Ylenia

Angeblich zweiter Mann?

Sektorensuche erfolglos – Untersuchungsrichter in Spanien eingetroffen – Hausdurchsuchung – Kapo wertet noch über 1.000 Hinweise in dem Fall aus

40 Personen von Stapo und Kapo suchen heute – unterstützt von Armeehubschrauber

Kapo-Mitteilung zum Fall Ylenia

Auch heute Militär im Einsatz

Soko Rebecca rollt 80er-Jahre-Fälle auf

Fall Ylenia: Bizarre Briefe und Gedichte von Aeschs in der Boulevardpresse

Presseberichte über von Aesch

Kapo sucht nach Hinweisen auch im Thurgau

Staatsanwaltschaft stellt Rechtshilfeersuchen nach Spanien

Polizei, Hundeführer, Taucher, Hubschrauber und Armee im Einsatz

Fall Ylenia: Jetzt auch Militär im Einsatz – Erstmals Frau von von Aesch befragt

Meldung der Kapo Appenzell-Außerrhoden: Gebäudekontrollen in Teufen, Stein, Schwellbrunn, Hundwil und Urnäsch

Auch Polizei aus Liechtenstein im Einsatz

Kantonspolizei St. Gallen wehrt sich gegen Falschmeldung

NZZ: Mutmaßlicher Entführer von Ylenia Lenhard wurde wegen Erpressung verurteilt und von Gericht als Psychopath beurteilt

Neue Kapo-Meldung zum Fall Ylenia Lenhard

Die Kapo St. Gallen teilt eine Zusammenfassung der neuen Erkenntnisse mit

Spuren von Aeschs DNA auf den Effekten der vermißten Ylenia Lenhard

Kapos AI, AR und SG berufen Medienkonferenz ein

MItteilung der Kapo Appenzell-Innerrhoden: immer noch keine Spur vom vermißten Mädchen

Meldung der Kapo St. Gallen:  Immer noch keine Spur von Ylenia Lenhard

Kapo Appenzell: Ylenia immer noch vermißt – abermals Feinstsuche rund ums Hallenbad

Kapo St. Gallen zum Vermißtfall: 50 Polizeiangehörige, 30 Feuerwehrleute, mehrere Hundeführer und ein Hubschrauber im Einsatz

Spekulationen um Zusammenhang mit Fall Maddie

Kapo Appenzell-Innerrhoden bittet Liegenschaftenbesitzer um Hilfe

Ylenia Lenhard – Meldung der Kapo AI 03.08.

Kapo St. Gallen: Suche wurde jetzt unterbrochen

Meldung der Kapo SG vom 03.08.

das gesuchte weiße Auto mit spanischen Kontrollschildern (02.08.)

Weitere Polizeimeldung vom 01.08. zum Fall Ylenia Lenhard

Erste Vermißtmeldung zum Fall Ylenia Lenhard

Polizeibericht zum Selbstmord dem im Zusammenhang mit dem vermißten Mädchens gesuchten Von Aesch

Erste Meldung über den Schuß auf eine Person durch von Aesch

  admin       7 September, 2007 16:40

CLOSE