Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

So will sich die Armee in Zukunft gegen bewaffnete Angriffe verteidigen

Die Schweizer Armee hat ihre drei Grundlagenberichte zur Weiterentwicklung der Luftverteidigung, der Bodentruppen und des Bereichs Cyber in einer Broschüre zusammengefasst.

Die «Konzeption Zukunft der Armee» erläutert in gekürzter Form, wie die Armee ihre Fähigkeiten weiterentwickeln will und was sie bisher geplant hat. Zudem wird skizziert, was sie bis wann umsetzen will.

Der Krieg in der Ukraine hat in der Schweiz vielen Menschen den Wert von Sicherheit erneut bewusst gemacht. Sie fragen sich, wie die Armee auch in Zukunft ihre Kernaufgabe effektiv wahrnehmen kann – unser Land, seine Bewohnerinnen und Bewohner sowie die wichtige Infrastruktur gegen einen bewaffneten Angriff zu verteidigen.

Die Armee hat sich in den vergangenen Jahren intensiv damit auseinandergesetzt, wie sie sich entwickeln muss, um ihre Aufgaben auch künftig wirksam zu erfüllen. Sie hat mögliche Bedrohungen analysiert, Szenarien entwickelt, Konzepte erarbeitet und Simulationen durchgeführt. Sie hat klare Vorstellungen, wie sie ihre militärischen Fähigkeiten weiterentwickeln will und muss, um Bedrohungen und Gefahren in naher und langfristiger Zukunft wirksam zu bewältigen.

Drei Grundlagenberichte zur Broschüre zusammengefasst
Ihre Erkenntnisse und Überlegungen hat die Armee in drei umfassenden und detaillierten Grundlagenberichten beschrieben, die sie in den vergangenen fünf Jahren veröffentlicht hat:

• «Luftverteidigung der Zukunft» (2017)
• «Zukunft der Bodentruppen» (2019)
• «Gesamtkonzeption Cyber» (2022)

Diese drei Berichte erläutern detailliert, wie die Armee ihre Fähigkeiten in den 2020er- und 2030er-Jahren weiterentwickeln will und welche Investitionen dazu erforderlich sind. Erste militärische Erkenntnisse aus dem Krieg in der Ukraine bestätigen die gemachten Erkenntnisse, die daraus abgeleiteten Erfordernisse und damit die Ausrichtung der Weiterentwicklung der Armee.

Die drei für die künftige Ausrichtung der Armee grundlegenden Berichte umfassen insgesamt rund 470 Seiten. Um deren Inhalte der Allgemeinheit einfacher zugänglich zu machen, hat die Armee die drei Berichte in der neuen, rund 40-seitigen Broschüre «Konzeption Zukunft der Armee» zusammengefasst.

Diese kann auf der Internetseite der Armee als PDF heruntergeladen werden (KLICKE HIER). Die Broschüre zeigt auf, was die Armee bisher geplant hat, und sie skizziert, was bis wann umgesetzt werden soll. Sie ist damit eine wichtige Basis, um über die strategische Richtung der Armee zu diskutieren.

Der Bundesrat
Gruppe Verteidigung

  Redaktion Polizei-Schweiz       2 Juni, 2022 10:47