Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Skifahrer stürzt auf einer nicht freigegebenen Piste zu Tode

Im Glacier-3000-Skigebiet bei Les Diablerets in den Waadtländer Alpen ist am Sonntag ein Skifahrer tödlich verunglückt.

Der 58-jährige Waadtländer stürzte auf einer nicht freigegebenen Piste über 100 Meter in die Tiefe.

Wie die Waadtländer Kantonspolizei am Montag mitteilte, ereignete sich der Unfall am Sonntag gegen 10.15 Uhr bei der „Tête aux Chamois“. Der Waadtländer sei allein zu einer Tour auf einer nicht geöffneten Piste im Glacier-3000-Skigebiet aufgebrochen.

Aus ungeklärten Gründen sei er über mehrere Felsen hinabgestürzt und habe sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Ein Arzt der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) habe nur noch den Tod des Skifahrers feststellen können. Zur Klärung der genauen Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft eine Strafuntersuchung eingeleitet.

  Redaktion Polizei-Schweiz       16 November, 2020 12:45