logo img

Selbstunfall in Küssnacht am Rigi SZ – Hoher Sachschaden nach Unfall auf der A4

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 19. auf den 20. Januar 2019, kurz nach Mitternacht, fuhr ein 45-jähriger Fahrzeuglenker mit seinem Personenwagen von Zug in Richtung Schwyz.


Bildstrecke

Auf der Höhe der Autobahneinfahrt Küssnacht musste er gemäss seinen Aussagen einem Kleintier ausweichen, welches über die Autobahn gesprungen sei. Dabei verlor er Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der linkseitigen Mittelleitplanke, worauf das Fahrzeug in Richtung des Pannenstreifens zurückschleuderte und dort mit der rechtsseitigen Leitplanke und der angrenzenden Brückenstützwand kollidierte.

Der Personenwagen kam anschliessend einige Meter weiter auf der rechten Fahrbahn mit der Fahrzeugfront in entgegengesetzter Richtung zum Stillstand. Der Lenker wurde bei der Kollision nicht verletzt. Sein Fahrzeug erlitt jedoch Totalschaden.

Die Leitplanke, welche stark beschädigt wurde, musste durch den Unterhaltsdienst im Unfallbereich geflickt werden. Die Autobahn A4 musste zwischen Küssnacht und Arth während gut zweier Stunden gesperrt werden.

Kapo SZ

  admin       20 Januar, 2019 10:30

CLOSE