logo img

Schweiz – Asylstatistik Januar 2019

Im Januar 2019 wurden in der Schweiz 1153 Asylgesuche eingereicht. Dies entspricht einer Zunahme von 12,5 Prozent (+128 Gesuche) gegenüber dem Vormonat und einer Abnahme von 19,4 Prozent (–278 Gesuche) gegenüber Januar 2018.

Das Staatssekretariat für Migration erledigte im Januar 1351 Asylgesuche in erster Instanz. Dabei wurden 305 Nichteintretensentscheide gefällt (davon 265 auf Grundlage des Dublin-Abkommens), 356 erhielten Asyl und 364 Personen wurden vorläufig aufgenommen. Die Zahl der erstinstanzlich hängigen Fälle ging im Vergleich zum Vormonat um 90 auf 11 504 zurück.

Die wichtigsten Herkunftsländer von Asylsuchenden in der Schweiz waren im Januar Eritrea mit 196 Gesuchen (30 mehr als im Dezember 2018), Afghanistan (105 Gesuche; +24), Syrien (95 Gesuche; –10), Georgien (80 Gesuche; –2) und Algerien (72 Gesuche; –1).

EJPD

  admin       19 Februar, 2019 09:54

CLOSE