logo img

Schaffhausen SH – Unbekannter toter Mann

Am frühen Dienstagmorgen (09.06.2015) sprang ein bislang unbekannter Mann von der St. Peterbrücke in Schaffhausen auf die A4. Als der ausgerückte Rettungsdienst und die Schaffhauser Polizei wenige Minuten danach an der Unglücksstelle eintrafen, kam bereits jede Hilfe zu spät.

Um ca. 09:00 Uhr am Dienstagmorgen (09.06.2015) ging bei der Einsatzzentrale der Schaffhauser Polizei die Meldung ein, dass eine Person reglos auf der A4, Höhe Mutzentäli, Fahrtrichtung Bargen, liege. Fast gleichzeitig ging zudem die Meldung ein, dass ein Zeuge beobachten konnte, wie ein Mann von der St. Peterbrücke in die Tiefe gesprungen ist.
Die sofort ausrückenden Rettungskräfte des Kantonsspitals Schaffhausen sowie der Schaffhauser Polizei konnten bei der unbekannten Person nur noch den Tod feststellen. Der verstorbene Mann trug keinerlei Hinweise zu seiner Identität auf sich. Trotz umfangreicher Ermittlungen konnte die Schaffhauser Polizei bisher nicht ermitteln, um wen es sich bei dem Mann handelt.

Der Verstorbene ist zwischen 30 und 50 Jahre alt, ca. 178 bis 182 cm gross, schlank, hat mittellange leicht gewellte braune Haare und trug eine graue Kapuzenjacke der Marke „Drywash“, ein dunkelblaues Polohemd der Marke „*L*“ (Grösse L), dunkelbraune Hosen, ebenfalls der Marke „*L*“, einen schwarzen Stoffgürtel mit Metallverschluss, schwarze Turnschuhe der Marke „Asics“ Grösse 44, grüne Unterhosen Marke „reserved“ und graue Socken.
In seinen Effekten konnten lediglich eine schwarze Kunststoffbrille, Zigaretten der Marke „Camel“, eine Schnupf-Dose, ein Feuerzeug und eine Kinderuhr der Marke „Crystal Blue Kids“ mit gelben, roten und blauen Automotiven festgestellt werden.(siehe Foto)

Auffallend ist eine grosse Operationsnarbe, die quer über seine Brust verläuft. Gemäss Ermittlungen der Schaffhauser Polizei muss der Verstorbene einen nicht näher bekannten Bezug nach Polen gehabt haben.

Hinweise über die Identität des Toten sind zu richten an die Schaffhauser Polizei, Telefon +41 52 624 24 24, oder an jede andere Polizeidienststelle.

  admin       13 Juni, 2015 00:40

CLOSE