logo img

Schaffhausen SH – LKW-Fahrer mit fremder Fahrerkarte und ohne Sehhilfe unterwegs

Am Donnerstagmorgen (27.12.2018) hat die Schaffhauser Polizei im Schwerverkehrskontrollzentrum (SVKZ) einen in Deutschland immatrikulierten Sattelzug kontrolliert. Dabei wurden beim deutschen Chauffeur massive Verstösse im Bereich der Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Im Weiteren trug er keine Sehhilfe.

Am Donnerstagmorgen (27.12.2018) wurden bei der Kontrolle eines in Deutschland immatrikulierten Sattelzuges massive Verstösse des Chauffeurs im Bereich der Lenk- und Ruhezeiten (ARV1) festgestellt.

In der Kontrollperiode lenkte der 56-jährige Chauffeur sein Fahrzeug teilweise doppelt so lange wie erlaubt. Auch die täglichen und wöchentlichen Ruhezeiten sowie die Lenkpausen wurden teilweise stark unterschritten respektive nicht eingehalten. Zudem verwendete der Chauffeur eine fremde Fahrerkarte, mit welcher er die vorgeschriebenen Lenk– Ruhezeiten zu vertuschen versuchte. Hinzu kam, dass der Chauffeur, trotz einer amtlichen Auflage in seinem Führerschein, die erforderliche Sehhilfe nicht trug.

Der fehlbare Chauffeur musste ein Bussendepositum von mehreren tausend Franken hinterlegen und wurde zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen zur Anzeige gebracht.

Kapo SH

  admin       27 Dezember, 2018 17:24

CLOSE