logo img

Rottenschwil AG – Grosskontrolle: Raser angehalten und Strafuntersuchung eröffnet

Die Kantonspolizei erfasste am Sonntag bei einer Geschwindigkeitskontrolle einen Motorradfahrer mit stark übersetzter Geschwindigkeit. Mit seinem Motorrad fuhr der 31-jährige Italiener 152 km/h im Ausserortsbereich. Die Staatsanwaltschaft eröffnete sogleich eine Strafuntersuchung nach dem «RaserTatbestand». Der Führerausweis wurde dem Schnellfahrer abgenommen.


Bildstrecke

Am Sonntagnachmittag, 22. April 2018, kurz vor 16.00 Uhr führte die Kantonspolizei in Rottenschwil eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Bei der eingerichteten Messstelle im Ausserortsbereich gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Ein auf der Mohrentalstrasse Richtung Aristau fahrender Motorradfahrer wurde durch das Radargerät mit 152 km/h gemessen.

Verantwortlicher Lenker angehalten
Nach kurzer Zeit gelang es, den 31-jährigen Lenker anzuhalten. Angesichts der hohen strafbaren Geschwindigkeitsüberschreitung von 65 km/h schaltete die Kantonspolizei die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten ein.

Das Motorrad wurde polizeilich sichergestellt und von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Zudem eröffnete diese eine Strafuntersuchung nach Artikel 90 Absatz 3 des Strassenverkehrsgesetzes („Rasertatbestand“). Dem Lenker nahm die Polizei den Führerausweis zu Handen der Entzugsbehörde vorläufig ab.

Kapo AG

  admin       23 April, 2018 14:02

CLOSE