logo img

Reiden LU – Brandstiftungen und Sachbeschädigungen von über 1 Million Franken – 36-Jähriger verhaftet

Die Luzerner Polizei hat einen 36-jährigen Mann festgenommen. Er wird verdächtigt, seit Jahren auf dem Gemeindegebiet Reiden mehrere Brandstiftungen und Sachbeschädigungen begangen zu haben. Der Schadensbetrag beträgt über eine Million Franken. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

In den vergangenen Jahren, vor allem aber im Jahr 2018, kam es auf dem Gemeindegebiet Reiden immer wieder zu Sachbeschädigungen und Brandstiftungen. Aufgrund von Ermittlungen der Polizei konnte der Tatverdacht gegen einen 36-jährigen Deutschen erhärtet werden. Er wurde vorläufig festgenommen. Bei den Einvernahmen gestand der Mann, insgesamt sechs Brandstiftungen, sechs Sachbeschädigungen und einen Kontrollschilderdiebstahl begangen zu haben. So konnten unter anderem eine Brandstiftung aus dem Jahr 2012 beim Migrolino Reiden (siehe Zeugenaufruf vom 22.10.2012) und zwei Brandstiftungen an Baumaschinen (siehe Zeugenaufrufe vom 20./29. Juni 2018) aufgeklärt werden. Weiter gab der Mann zu, mehrere Autos zerkratzt und Pneus zerstochen zu haben.

Das Motiv der Taten ist Gegenstand der laufenden Abklärungen. Der Schadensbetrag kann zurzeit nicht beziffert werden. Dieser dürfte aber eine Million Franken übersteigen. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

Kapo LU

  admin       18 März, 2019 09:00

CLOSE