logo img

Raserdelikt Wileroltigen – Mit 205 km/h auf der A1 gemessen

Mitte März wurde auf der Autobahn A1 bei Wileroltigen ein Auto mit 205 km/h gemessen. Der Lenker konnte mittlerweile identifiziert werden.

Die Kantonspolizei Bern hat den Lenker eines Autos identifiziert, welches am Mittwoch, 18. März 2020, bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Autobahn A1 bei Wileroltigen mit massiv überhöhter Geschwindigkeit gemessen worden war. Das Fahrzeug war in Richtung Kerzers unterwegs gewesen, als es kurz nach 20.15 Uhr die Kontrollstelle mit 205 km/h nach Abzug der gesetzlichen Toleranz passierte. Erlaubt waren auf dem Streckenabschnitt zu diesem Zeitpunkt maximal 120 km/h.

Nach Auswertung der technischen Messdaten wurden Ermittlungen zum Fahrzeuglenker aufgenommen. Diese nahmen mit Blick auf die aktuelle Situation mehrere Wochen in Anspruch. Schlussendlich konnte der Mann – ein 19-Jähriger aus dem Kanton Tessin – identifiziert und Mitte Mai zum Sachverhalt einvernommen werden. Er zeigte sich dabei geständig, das Auto zum fraglichen Zeitpunkt gelenkt zu haben.

Der Beschuldigte wird sich nun gemäss den Bestimmungen über Raserdelikte vor der Justiz verantworten müssen. Zudem muss er mit einem Entzug des Führerausweises durch die zuständige Administrativbehörde rechnen.

Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland

  PS       15 Mai, 2020 15:07
CLOSE