Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Rapperswil-Jona SG – Verbotene Corona-Demo: Teilnehmer machen sich strafbar!

Die Stadt Rapperswil-Jona hat das Gesuch für eine Demonstration am Samstag, 24. April 2021, abgelehnt. Trotz des Verbots ist davon auszugehen, dass sich Demonstrationswillige versammeln. Die Kantonspolizei St.Gallen ist deshalb mit sichtbarer Präsenz vor Ort.

Die Kantonspolizei St.Gallen fordert die an der Kundgebung Interessierten nochmals auf, nicht nach Rapperswil-Jona zu reisen. Es wird darauf hingewiesen, dass wer trotzdem anreist und an der Kundgebung teilnimmt, sich strafbar macht. Die Kantonspolizei St.Gallen wird durch Mitarbeitende des Ostschweizer Polizeikonkordates und weitere Partner unterstützt.

Oberstes Gebot des Einsatzes der Polizeikräfte ist es, die öffentliche Sicherheit zu wahren. Deshalb sind den ganzen Tag über mit der Bezeichnung «DIALOG» gekennzeichnete Mitarbeitende der Kantonspolizei St.Gallen in Rapperswil-Jona unterwegs.

Diese Mitarbeitenden sind ein wichtiger Teil der 3-D-Strategie (Dialog, Deeskalation und Durchsetzen) und sollen Kundgebungsteilnehmenden zur Einhaltung der rechtlichen COVID-19-Vorschriften auffordern. Über die Notrufnummer 117 werden Meldungen von verdächtigen Feststellungen entgegengenommen und von mobilen Patrouillen kontrolliert.

Kapo SG

  Redaktion Polizei-Schweiz       24 April, 2021 11:30