logo img

Oberstocken BE – Berggänger seit 2019 vermisst: Finder von Rucksack gesucht

Seit November 2019 wird in der Region Oberstocken/Stockhorn ein Berggänger vermisst. Trotz umfangreicher Suchmassnahmen und Ermittlungen konnte er bis heute nicht gefunden werden.

Nun haben sich Anhaltspunkte ergeben, wonach Mitte Juni möglicherweise der Rucksack des Vermissten gefunden worden sein könnte. Die Kantonspolizei Bern erhofft sich davon weitere Ansätze für die Suche und bittet insbesondere den Finder, sich mit ihr in Verbindung zu setzen.

Bei der Kantonspolizei Bern wurde am 11. November 2019 ein im Kanton Bern wohnhafter Mann als vermisst gemeldet. Erste Umfeldabklärungen sowie eine am 13. November 2020 eingegangene Meldung, wonach seit längerer Zeit ein Auto auf einem Parkplatz in Oberstocken (Gemeinde Stocken-Höfen) stehe, legten nahe, dass sich der Vermisste auf eine Bergtour in der Region Stockhorn begeben haben dürfte. Während der folgenden Tage wurden in der Gegend mehrere, aber erfolglose, Suchen nach dem Mann durchgeführt.

Auch folgende Suchaktionen gestalteten sich im teils steilen und unwegsamen Gelände und aufgrund des weiten, zu grossen Teilen bewaldeten Einzugsgebiets mit zahlreichen öffentlichen wie auch inoffiziellen Routen aufwändig. Ungünstige Boden- und Wetterverhältnisse sowie der einsetzende Schneefall erschwerten Suchaktionen aus der Luft zusätzlich und auch die terrestrische Suche musste schliesslich während der Wintermonate unterbrochen werden.

Im Einsatz standen unter anderem mehrere Hundeführer mit Spürhunden sowie Gebirgsspezialisten und Drohnenpiloten der Kantonspolizei Bern. Die parallel zu den Suchmassnahmen getätigten polizeilichen Ermittlungen ergaben keine weiteren konkreten Ansätze, welche es erlaubt hätten, den Verbleib des vermissten Mannes zu klären. Hinweise auf ein Delikt liegen bis heute nicht vor.

Ein neuer Ermittlungsansatz eröffnete sich gegen Ende Juli 2020, als der Kantonspolizei Bern via eine Drittperson zugetragen wurde, dass ein bislang unbekannter Berggänger auf dem Weg vom «undere Baach» via «Bärewang» in Richtung Lindetal in jüngster Zeit offenbar einen beschädigten blauen Rucksack, einen Schuh und ein Mobiltelefon auf einem wenig begangenen Wanderweg gefunden habe. Es besteht die Möglichkeit, dass es sich dabei um Gegenstände des vermissten Mannes handeln könnte.

Die Kantonspolizei Bern gelangt daher mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:

Wer hat zirka Mitte Juni 2020 oder später in der Region Bachalp/Lindetal einen blauen, beschädigten Rucksack mit gelben Bändern und weiteren Effekten gesehen bzw. kann Angaben zu dessen Verbleib, zum allfälligen Finder oder der genauen Fundstelle machen?

Ebenso werden sämtliche Stellen angesprochen, die Fundgegenstände zur Vermittlung entgegennehmen und gebeten zu prüfen, ob ein Fundgegenstand noch nicht vermittelt werden konnte, der im Zeitraum November 2019 – Juli 2020 abgegeben wurde und sich der Region Stockhorn BE zuordnen lässt. Es wäre dabei auch denkbar, dass ein Tourist die Gegenstände anderswo als in der unmittelbaren Umgebung abgegeben hat.

Insbesondere der mutmassliche Finder des Rucksackes wird gebeten, sich mit der Kantonspolizei Bern in Verbindung zu setzen. Das Mobiltelefon oder Angaben zum genauen Fundort der Gegenstände könnten wertvolle Ansätze für eine erneute, gezielte, Suche nach dem Vermissten ergeben.

Da aktuell aber weder bestätigt noch ausgeschlossen werden kann, ob die Gegenstände mit dem Vermissten in Verbindung stehen, wird auch ein allfälliger Besitzer des blauen Rucksackes und der weiteren Effekten gebeten, sich bei der Kantonspolizei Bern zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer +41 31 342 81 31 entgegengenommen.

Kapo BE

  Redaktion Polizei-Schweiz       4 August, 2020 15:01
CLOSE