logo img

Neue Betrugswelle: E-Mail zu einer angeblichen Paketsendung erhalten?

Mit einer neuen Methode versuchen Online Betrüger die Verteilung ihres Trojaners zu intensivieren. Sie rufen das Opfer auch noch an.


Klick auf Bild(er)

Die Betrugsmasche

Das Opfer erhält per Mail ein PDF Dokument, mit der Aufforderung, die Lieferung freizuschalten. Anschliessend rufen die Betrüger das Opfer an, um sicherzugehen, dass das Opfer das Mail beachtet. Klickt das Opfer auf den Link im PDF Dokument, so lädt es sich eine heimtückische Malware auf den Computer, die sich nicht mehr entfernen lässt.

Was muss ich tun

Klicken Sie KEINESFALLS auf den Link im PDF Schreiben Sie die Telefonnummer der Betrüger auf und melden sie uns
Kopieren Sie den Link im PDF und schicken Sie sie ihn uns Schicken Sie uns die Emailadresse des Mailversenders

Ich habe schon auf den Link geklickt

Benutzen Sie den Computer nicht mehr weiter, ihre Zugangsdaten zu Online Diensten können sonst von den Betrügern mitgelesen werden Erstatten Sie Strafanzeige beim örtlichen Polizeiposten Lassen Sie Ihren Computer komplett neu aufsetzen

Hinweise für den IT Fachmann

Um festzustellen, ob der Computer infiziert ist, kontrollieren Sie die Proxy Einstellungen im Betriebssystem und im Browser. Die Malware richtet eine lokale Umleitung auf täterische Websites im TOR Netzwerk ein. Dazu installiert sie einen portablen TOR Browser und SOCAT.

  PS       14 Februar, 2020 08:01
CLOSE