logo img

Muri, Hermetschwil-Staffeln AG: Strolchenfahrt endete mit zwei Totalschäden

Gestern Nachmittag entwendete ein 14jähriger das Auto seines Vaters und unternahm zusammen mit drei Kollegen eine Spritzfahrt. Diese endete mit einem Unfall mit zwei Leichtverletzten. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Wie der 14-jährige Bursche später der Kantonspolizei erklärte, habe er sich am Dienstagnachmittag, 11. Mai 2010, in den VW Golf seines Vaters gesetzt und darin Musik gehört. Später seien auch zwei Kollegen und eine Kollegin – alle etwa im gleichen Alter – dazugestoßen. In der Folge beschlossen die vier, eine gemeinsame Spritzfahrt zu unternehmen. In der Folge fuhr der 14jährige los. Davon schien ihn weder die fehlende Fahrberechtigung noch die Tatsache abzuhalten, daß er an einem Unterarm einen Gipsverband trug.

Die von Muri ausgehende Strolchenfahrt endete kurz nach 14 Uhr bei einer Einmündung außerhalb von Hermetschwil-Staffeln, wo der 14jährige das Vortrittsrecht eines anderen Automobilisten mißachtete. In der Folge kam es zu einer heftigen seitlich-frontalen Kollision.

Einer der Mitfahrer im VW Golf und die Beifahrerin im anderen Auto wurden leicht verletzt, wobei eine Ambulanz aufgeboten werden mußte. An den beiden Autos entstand Totalschaden.

Die Kantonspolizei verzeigte den 14-jährigen Schweizer an die Schulpflege und übergab ihn seinem Vater.

Anm. d. Red.:

Zu dem 14jährigen wurden in den Polizeiberichten der Kapo Aargau keine Angaben außer obige gegeben.


  admin       1 Januar, 1970 02:00

CLOSE