logo img

Môtier FR – Vermisst gemeldeter Bootsführer tot im See gefunden

Gestern, am späteren Nachmittag, wurde die EAZ alarmiert, dass ein Boot auf dem Murtensee in der Nähe von Môtier gekentert war.


Klick auf Bild(er)

Einer der beiden Bootsführer fehlte. Die REGA, das Personal der Vully Rescue Society und Taucher der Kantonspolizei Waadt und der Kantonspolizei Freiburg waren an der Suche beteiligt. Die Suche nach der ertrunkenen vermissten Person wurde gestern Abend unterbrochen, aber die heutige Suche der Polizeitaucher führte zur Entdeckung der ertrunkenen vermissten Person. Eine Ermittlung wurde eingeleitet.

Am Donnerstag, 17. September 2020 gegen 17:15 Uhr wurde die Einsatz- und Alarmzentrale für ein Boot alarmiert, das vor dem Ufer des Murtensees bei Môtier gekentert war.

Sofort wurde die REGA, das Rettungspersonal vom Vully und Taucher der Kantonspolizei Freiburg für eine Oberflächen- und Unterwasserdurchsuchungen eingesetzt.

Gestern Abend wurde die Suche unterbrochen und heute Morgen mit spezialisierten Tauchern der betroffenen Kantonspolizeikräfte wiederaufgenommen. Um etwa 11:15 Uhr wurde ein lebloser Körper, der sich etwa 200 Meter vom Ufer entfernt befand, geborgen. Es handelt sich um die vermisste Person, einen 67-jährigen Mann, der ausserhalb des Kantons lebt.

Im Moment deuten erste Hinweise darauf hin, dass die vermisste Person mit dem 73-jährigen Besitzer des Bootes unterwegs war. An einem Moment kippte das Segelboot aus noch unbekannten Gründen um und warf die Insassen des Bootes ins Wasser. Unfähig, ihr Boot wieder aufrecht zu machen, schwammen sie ans Ufer. Während des Schwimmens verschwand eine der beiden Personen im Wasser.

Das Boot, das während der Durchsuchung in der Nähe vertäut war, wurde zurückgebracht.

Kapo FR

  Redaktion Polizei-Schweiz       18 September, 2020 17:55
CLOSE