logo img

Menzingen ZG – Haus nach Brand unbewohnbar

In einem Wohnhaus ist heute Nachmittag ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar.


Klick auf Bildstrecke

Am Samstagnachmittag (23. November 2019), kurz nach 15:00 Uhr, erreichte die Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei die Meldung, dass ein Haus in Finstersee (Gemeinde Menzingen) brenne. Als die Einsatzkräfte beim Brandort eintrafen, loderten die Flammen auf einer Seite aus der Hausfassade und die Rauchentwicklung war bereits sehr stark.

Die Feuerwehr begann sofort von aussen mit den Löscharbeiten. Gleichzeitig drangen die Atemschutztrupps ins Gebäudeinnere vor. Es gelang ihnen, die Flammen sowie verschiedene Glutnester zu löschen. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch den starken Wind, der die Flammen immer wieder neu entfachte.

Der 43-jährige Hausbewohner befand sich beim Brandausbruch nicht im Gebäude. Verletzt wurde daher niemand.

Die Brandursache ist noch unklar und wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei abgeklärt. Der Sachschaden ist beträchtlich, die genaue Höhe kann noch nicht beziffert werden. Das Wohnhaus ist aber bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar. Der betroffene Hausbewohner kümmert sich selbstständig um eine Ersatzunterkunft.

Im Einsatz standen 50 Angehörige der Feuerwehren Menzingen, Neuheim und der Stützpunkt-feuerwehr Zug (FFZ), der Feuerwehrinspektor sowie Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei.

Kapo ZG

  PS       23 November, 2019 17:57

CLOSE