logo img

Mehrere Sturmschäden in Obwalden

Der starke Wintersturm „Sabine“ sorgte nebst umgefallenen Bäumen und umgekippten Signaltafeln für einen abgerissenen Schiffsteg auf dem Sarnersee.


Klick auf Bild(er)

Der angekündigte Windsturm seit vergangenem Sonntagabend führte auch im Kanton Obwalden zu diversen Verkehrsbehinderungen und Sachschäden. In den vergangenen 48 Stunden kam es bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei insgesamt zu 25 Meldungen.

In Alpnach, Lungern, Stalden, Wilen und Engelberg fielen Bäume auf Strassen, sodass kurzzeitige Verkehrsbehinderungen auftraten. Die betroffenen Strassen sind inzwischen dank Forst- und Strassenunterhaltsdienst alle wieder offen.

In Sarnen und Engelberg wurden durch den starken Windsturm einige Hinweistafeln und Signalisationen beschädigt.

In Giswil fing ein Telefonmasten Feuer und konnte durch die Gemeindefeuerwehr rasch gelöscht werden.

In Sarnen beim Seefeld riss Sturm „Sabine“ den vordersten Teil des Bootsstegs ab, sodass dieser umgekippt im Wasser trieb. Eines der beiden am Bootssteg befestigte Motorboot sank komplett ab und erlitt Totalschaden. Ein zweites Motorboot erleidete steuerbordseitig am Heck einen grösseren Schaden. Die beiden Boote und das abgerissene Stegteil konnten durch die Stützpunktfeuerwehr Sarnen und einem Lastwagenkran aus dem Wasser geborgen werden.

Kapo OW

  PS       11 Februar, 2020 16:42
CLOSE