Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Luzern LU: Zwei Festnahmen auf Kundgebung gegen Corona-Massnamen

Für heute Samstagnachmittag wurde in den sozialen Medien zu einer Kundgebung gegen die Corona-Massnamen aufgerufen. Gleichzeitig rief die Gruppierung RESolut zu einer Gegendemo auf. Eine Konfrontation der beiden Gruppierungen konnte verhindert werden. An der Bahnhofstrasse griff ein Mann den Kundgebungszug tätlich an. Er wurde festgenommen. Ein weiterer Mann wurde vorläufig festgenommen, welcher die Einsatzkräfte tätlich anging. An der Kundgebung nahmen geschätzte 400 Personen teil. Insgesamt wurden durch die Polizei über 30 Wegweisungen ausgesprochen.

Für Samstagnachmittag, 12. Juni 2021 wurde in den Sozialen Medien zu einer Kundgebung gegen die Corona-Massnahmen aufgerufen. Gleichzeitig rief die Gruppierung RESolut zu einer Gegenkundgebung auf. Zu einer Konfrontation der beiden Gruppierungen ist es nicht gekommen. Gegen 13.30 Uhr versammelten sich mehrere kleinere Gruppierungen von Gegnern der Corona-Massnahmen an der Pfistergasse und setzten sich in Richtung Bahnhofstrasse in Bewegung. In diesem Bereich griff ein Mann Teilnehmende des Kundgebungszuges tätlich an. Er wurde durch die Einsatzkräfte der Polizei festgenommen. Es handelt sich um einen 36-jährigen Schweizer. Das Motiv für die Tätlichkeiten ist derzeit nicht bekannt.

Weiter wurde ein 54-jähriger Demoteilnehmer festgenommen, welcher die Einsatzkräfte tätlich anging.

An der Kundgebung der Massnahmen-Kritiker nahmen geschätzte 400 Personen teil. Diese zogen quer durch die Altstadt, Nationalquai, Haldenstrasse, Schwanenplatz, Bahnhofplatz, Inseliquai zur Ufschötti, wo sich die Kundgebung allmählich auflöste.

Im Vorfeld der Kundgebung sprach die Polizei über 30 Wegweisungen aus.

Für die Kundgebung ging bei der Stadt Luzern kein Gesuch ein, diese war somit nicht bewilligt. Das vorhandene Bildmaterial wird ausgewertet und identifizierte Personen werden durch die Stadt Luzern verzeigt.

Luzerner Polizei

  Redaktion Polizei-Schweiz       12 Juni, 2021 17:03