logo img

Luzern LU – Drogenbande vor Gericht

Die Staatsanwaltschaft Luzern (Abteilung für Spezialdelikte) hat in Zusammenarbeit mit der Luzerner Polizei die Untersuchungen gegen fünf Personen abgeschlossen, welche in der Zeit vom Frühjahr 2016 bis zu ihrer Festnahme im Mai 2018 grosse Mengen Betäubungsmittel importiert und verkauft haben.


Klick auf Bildstrecke

Die Drogen wurden insbesondere aus den Niederlanden importiert und in der Zentralschweiz sowie andernorts in der Schweiz verkauft. Die Luzerner Strafuntersuchungsbehörden gehen von einer Gesamtmenge von rund 35 Kilogramm Kokain aus.

Die Beschuldigten stammen aus Portugal, der Dominikanischen Republik sowie der Schweiz. Sie sind zwischen 32 und 47 Jahre alt.

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat die 3 Männer und 2 Frauen wegen mehrfacher Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz, Geldwäscherei sowie Widerhandlungen gegen das Waffengesetz und das Ausländergesetz angeklagt. Für die beiden Haupttäter fordert sie bis zu neun Jahre Freiheitsstrafe. Für die Mittäter sind Freiheitsstrafen von 2-4 Jahren gefordert. Die Anklagen wurden dem Kriminalgericht überwiesen. Verhandlungstermine für die Haupttäter sind noch nicht traktandiert. Bis zu einer allfälligen Verurteilung gilt die Unschuldsvermutung.

Kantonspolizei LU

  PS       5 November, 2019 09:56

CLOSE