logo img

Kanton St.Gallen – Zwei Unfälle mit sieben Verletzten auf der A1

Am Mittwochabend (09.09.2020), zwischen 17:10 und 17:25, ist es auf der Autobahn A1 zwischen St.Gallen-St.Fiden und der Verzweigung Meggenhus zu zwei Unfällen mit insgesamt sieben beteiligten Autos gekommen.


Klick auf Bild(er)

Auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung St. Margrethen waren vier Autos in eine Auffahrkollision in der Harzbüchelgalerie verwickelt. Dabei verletzten sich drei Personen.

Rund zehn Minuten später ereignete sich zwischen St.Gallen-Neudorf und der Verzweifung Meggenhus eine zweite Auffahrkollision mit drei beteiligten Autos, die vier Verletzte zur Folge hatte. Alle verletzten Personen wurden von der Rettung ins Spital gebracht. An den Autos entstand Sachschaden in der Höhe von rund 100’000 Franken.

Die beiden Unfälle hatten massive Verkehrsbehinderungen im Raum St.Gallen zur Folge. Insbesondere die Stadt St.Gallen war zu weiten Teilen blockiert, da viele Verkehrsteilnehmer auf die Stadt ausgewichen sind.

Die Kantonspolizei St.Gallen appelliert an die Verkehrsteilnehmenden bei Unfällen auf der Stadtautobahn unbedingt eine Rettungsgasse zu bilden und weiter auf der Autobahn zu bleiben. So kann der Weg für Rettungskräfte freigehalten werden und der öffentliche Verkehr durch die Stadt St.Gallen wird nicht behindert.

Kapo SG

  Redaktion Polizei-Schweiz       10 September, 2020 10:20
CLOSE