logo img

Kanton St.Gallen – Welle von angeblichen Post-SMS: Vorsicht Spyware

Das Kompetenzzentrum Cybercrime der Kantonspolizei St.Gallen beobachtet seit einigen Tagen das Aufkommen einer neuen Cybercrime-Welle im Kanton St.Gallen. SMS, die angeblich im Namen der Post versendet werden, führen in Tat und Wahrheit zum Download einer Spionage-App.


Klick auf Bild(er)

Im Austausch mit anderen Polizeikorps in der Schweiz wurde eine Zunahme solcher Fälle registriert. Siehe auch Warnmeldung von letzter Woche: Spionage-App.

Seit dem vergangen Wochenende sind der Kantonspolizei St.Gallen nun auch zwei gleichgelagerte Fälle im Kanton St.Gallen gemeldet worden. Die Geschädigten verloren dadurch je 400 Franken durch Belastungen auf der Handyrechnung. Derzeit ist es zudem noch nicht abschätzbar, ob sich daraus weitere negative Spätfolgen für die Geschädigten ergeben werden.

Das Kompetenzzentrum Cybercrime der Kantonspolizei St.Gallen arbeitet mit den anderen Ermittlungsbehörden im Bereich Cybercrime zusammen und ist gemeinsam bestrebt, die Ermittlungen voranzutreiben. Details zum Ablauf eines solchen Falles und was für Betroffene zu tun ist, können dem untenstehenden Text entnommen werden.

Kapo SG

  Redaktion Polizei-Schweiz       19 Mai, 2020 15:36
CLOSE