logo img

Kanton Solothurn SO – Verkehrskontrollen zu Telefonieren und Gurten

Mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit auf den Solothurner Strassen zu erhöhen, hat die Polizei während der vergangenen Woche diverse Verkehrskontrollen durchgeführt und dabei den Fokus auf das unerlaubte Telefonieren während der Fahrt und das Nichttragen der Sicherheitsgurten gelegt.

Zwischen dem 14. und 20. September 2020 führten Mitarbeitende der Kantonspolizei Solothurn sowie der Stadtpolizeien Solothurn und Grenchen im Kanton Solothurn diverse Verkehrskontrollen durch. Das Hauptaugenmerk wurde dabei auf das unerlaubte Telefonieren während der Fahrt und das Nichttragen der Sicherheitsgurten gelegt.

Die Überprüfung der unerlaubten Nutzung eines Telefons während der Fahrt erfolgte im Rahmen einer europaweit koordinierten Aktionswoche «Focus on the Road» der Vereinigung «ROADPOL». ROADPOL ist ein Netzwerk europäischer Verkehrspolizeien, deren Ziel es ist, die Zahl der Todesopfer und Schwerverletzten zu verringern. ROADPOL koordiniert europaweit Spezialkontrollen, an denen sich die verschiedenen Länder/Kantone beteiligen können.

Kontrolliert wurden 769 Fahrzeuge und festgestellt wurden folgende Widerhandlungen:

– Wegen «Benutzen eines Telefons ohne Freisprecheinrichtung während der Fahrt» mussten 40 Fahrzeuglenker-/innen eine Ordnungsbusse bezahlen
– Wegen «unerlaubter Vornahme einer Verrichtung während der Fahrt» (Bedienung Navigationssystem, SMS schreiben etc.) wurden 10 Fahrzeuglenker-/innen zur Anzeige gebracht
– Wegen «Nichttragen der Sicherheitsgurten» mussten 194 Fahrzeuglenker-/innen eine Ordnungsbusse bezahlen
– Wegen diversen anderen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz wurden 50 weitere Fahrzeuglenker-/innen zur Anzeige gebracht oder sie mussten eine Busse bezahlen

Kapo SO

  Redaktion Polizei-Schweiz       22 September, 2020 14:10
CLOSE