Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Kanton BS: Tatverdächtiger im Fall der vergifteten Vögel angehalten

Seit Sommer 2020 wurden im Kanton Basel-Stadt insgesamt sechs Wanderfalken und zwei Mäusebussarde tot aufgefunden.

Die Greifvögel wurden alle mit dem verbotenen Gift Carbofuran vergiftet. Umfangreiche Ermittlungen des Ressorts Jagd-und Tierwesen der Kantonspolizei Basel-Stadt haben nun zur Anhaltung einer dringend tatverdächtigen Person geführt. Seit dem ersten Fall von vergifteten Wanderfalken auf einem Hochkamin an der Solothurnerstrasse wurden dem Ressort Jagd-und Tierwesen weitere Fälle von vergifteten Vögeln gemeldet.

Ermittlungen der Tierspezialisten der Kantonspolizei Basel-Stadt haben ergeben, dass die Tiere allesamt am illegalen Pflanzenschutzmittel Carbofuran gestorben sind. Am Montag, 16. Februar 2022 konnte die Kantonspolizei Basel-Stadt nach einer Hausdurchsuchung einen dringend Tatverdächtigen anhalten.

Der Tatverdächtige wurde durch die Polizei einvernommen und wird nun wegen diversen Verstössen, u.a. gegen das Eidgenössische Tierschutzgesetz, das Jagdgesetz und das Chemikaliengesetz, bei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt angezeigt.

Kanton BS

  Redaktion Polizei-Schweiz       18 Februar, 2022 14:58