Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Kanton Aargau: Niemals Wertsachen in Autos aufbewahren!

In der Nacht auf Samstag kam es zu einem Einbruchsversuch und diversen Diebstählen aus Fahrzeugen im gesamten Kantonsgebiet.

Am Abend des 18.03.2022, 22:50 Uhr, wurde der Kantonspolizei Aargau ein Diebstahl eines Portemonnaies aus einem Wohnmobil in Schinznach-Bad gemeldet. Der unbekannte männliche Täter dürfte durch den anwesenden Besitzer des Wohnmobils überrascht worden sein.

Er hat die Flucht nach kurzem Handgemenge ergriffen. Trotz umgehend eingeleiteter Fahndung konnte der unbekannte Täter nicht angehalten werden. Das entwendete Portemonnaie wurde im Zuge der Fahndung aufgefunden.

In Rothrist wurde am 19.03.2022, kurz nach Mitternacht,am Grubenwegdurch Drittpersonen eine männliche Person angehalten, die aus einem Fahrzeug Bargeld entwenden wollte. Die Kantonspolizei Aargau nahm den 53-jährigen tatverdächtigen Rumänen in der Folge fest.

In Oberflachs, Unterdorf, stellte ein Anwohner am frühen Morgen des 19.03.2022, 04:00 Uhr, fest, dass sich eine unbekannte Täterschaft an der Haustüre des Einfamilienhauses zu schaffen machte. Die unbekannte Täterschaft ergriff in der Folge die Flucht. Die umgehend eingeleitete Fahndung mit Geländedurchsuchung blieb erfolglos.

Personen, welche verdächtige Feststellungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Aargau (062 835 81 81) zu melden.

Die Kantonspolizei Aargau warnt vor nächtlichen Dieben und mahnt, niemals Wertsachen und wichtige Gegenstände in Fahrzeugen aufzubewahren. Haustüren sollten konsequent verschlossen werden.

Bei verdächtigen Feststellungen ist umgehend der Notruf 117 zu verständigen.

Kapo AG

  Redaktion Polizei-Schweiz       19 März, 2022 10:25