Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Hundwil AR: einschlägig bekannter Einbrecher mit Schweizer Staatsangehörigkeit rammt aggressiv Polizeiauto bei Flucht nach Einbruch

Nach Verfolgung Einbrecher festgenommen In den frühen Morgenstunden des Samstag, 21. Juli 2007 wurde ein Einbrecher nach einer wilden Verfolgung in der Stadt St.Gallen verhaftet. Zwei Polizeifahrzeuge wurden beschädigt. Am Samstagmorgen, 21. Juli 2007, bemerkte kurz nach 3 Uhr nachts ein Wirt in Hundwil, daß in seine Liegenschaft eingebrochen wird.

Der unverzüglich alarmierten Kantonspolizei konnte er mitteilen, daß ein Lieferwagen geflüchtet sei.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte kurze Zeit später eine zivile Polizeistreife einen verdächtigen Lieferwagen in Stein erkennen.

Der Lenker wollte sich aber nicht kontrollieren lassen und erhöhte seine Geschwindigkeit und fuhr via Ganggelibrücke nach St.Gallen.

In halsbrecherischer Fahrt und unter Mißachtung sämtlicher Strassenverkehrsregeln flüchtete er in den Westen der Stadt St.Gallen. Die Streife der Kantonspolizei Appenzell-Auerrhoden verfolgte ihn weiter. Die inzwischen alarmierte Stadtpolizei St.Gallen beorderte ihre Kräfte ebenfalls in Richtung Westen.

Der flüchtende Lieferwagen fuhr in eine Sackgasse und wendete. Dabei rammte er das zivile Verfolgungsfahrzeug der Kapo AR.

Dieses wendete ebenfalls und verfolgte den Täter weiter. Als auf einer Seitenstraße beim Restaurant Stocken dem Fluchtfahrzeug eine Patrullje ("patrouille") der Stadtpolizei entgegenkam, bremste der Flüchtende sein Fahrzeug brüsk ab, berichtet die Kapo Appenzell-Außerrhoden.

Trotzdem kollidierte er auch noch frontal mit diesem Polizeifahrzeug. Der Täter verließ den noch rollenden Lieferwagen und setzte seine Flucht zu Fuß fort.

Er wurde dabei von einem Polizisten der Außerroder-Kantonspolizei zu Fuß verfolgt. Dem Appenzellerpolizisten gelang es dann aber schließlich ihn einzuholen und festzunehmen. Der 19 jährige Täter war maskiert und führte bei seiner Verhaftung zwei Soft-Pistolen-Waffen mit sich.("soft gun")

Im Lieferwagen fanden die Beamten die in Hundwil gestohlenen Eß- und Trinkwaren, die Ladenkasse sowie das Bargeld. Der gesamte Deliktsbetrag beträgt über Fr. 3500.–.

Beim Täter handelt es sich um einen 19 jährigen in Raume St. Gallen wohnhaften arbeitslosen Schweizer. Er war der Polizei wegen ähnlicher Delikte bereits bekannt.

Den Lieferwagen entwendete er am Freitagabend in einer Firma in St. Gallen. Einen gültigen Führerausweis besaß er nicht. Er dürfte für mehrere Einbruchdiestähle in unserem Kanton verantwortlich sein.

  Redaktion Polizei-Schweiz       21 Juli, 2007 13:34